Zum Inhalt springen
Startseite » Reiseblog » Unsere Normandie-Highlights

Unsere Normandie-Highlights

Im Sommer 2022 waren wir zwei Wochen in Nordfrankreich unterwegs. Wenn du weniger Zeit hast oder nur einen Abstecher in die Normandie machst, dann solltest du trotzdem die folgenden fünf Highlights auf keinen Fall verpassen.


Das erfährst du in diesem Beitrag:


Kleine Orte an der Küste – Honfleur und Veules-les-Roses

Der alte Hafen von Honfleur
Der alte Hafen von Honfleur

Entlang der Küste gibt es einige kleine, typisch französische Orte. Wir haben einige besucht und besonders gefallen haben uns Honfleur und Les-Veules-Roses. Honfleur ist deutlich größer und touristischer. Der Hafen von Honfleur, le vieux bassin, ist vor allem bekannt für seine 6-stöckigen, schmalen Häuser, die das Hafenbecken umgeben. Das Hafenbecken aus dem 17. Jahrhundert hat einen ganz besonderen Charme und das Hafenbecken ein tolles Fotomotiv.

Unterwegs in Veules-les-Roses
Unterwegs in Veules-les-Roses

Im kleinen 550-Einwohner-Ort Veules-les-Roses findest du nicht nur kleine Gassen mit süßen Häusern sondern auch den kürzesten Fluss Frankreichs. Der malerische Ort gehört zu den schönsten Orten der Normandie. Trotzdem ist es deutlich weniger touristisch als Honfleur.

Den Besuch einer der Orte würden wir dir auf jeden Fall ans Herz legen, wenn du ausreichend Zeit hast, solltest du natürlich beide besuchen :-).

Die Kreidefelsen von Etretat

Zur Normandie gehören kilometerlange Kreidefelsen entlang der Steilküste. Der bekannteste Abschnitt befindet sich bei Etretat. Man kann auf den Felsen wandern, so dass sich immer wieder tolle und unterschiedliche Blicke ergeben. Besonders bekannt ist das Falaise D’Aval und das Falaise La Manneporte. Hierbei handelt es sich um Felsentore die, je nach Ebbe und Flut, ganz oder teilweise vom Meer umspült sind. Beides sind auch bekannte und beliebte Fotomotive.