Zum Inhalt springen
Startseite » Reiseblog » Tag 5 – Auf Entdeckungstour durch Rouen

Tag 5 – Auf Entdeckungstour durch Rouen

Der 5. Tag unserer Reise durch die Normandie führte uns wieder ein Stück ins Inland – nämlich nach Rouen. Rouen ist die Hauptstadt der Normandie und liegt ca. 90 km von Etretat entfernt.

Wir planen uns zwischenzeitlich auf unseren Reisen immer „Puffertage“ ein. Und unser Ausflug nach Rouen fand an einem Puffertag statt. Das heißt für uns: wenn bei einem Highlight der Reise etwas nicht wie geplant stattfinden kann, z.B. wegen schlechtem Wetter, oder es uns dort so gut gefällt, dass wir länger bleiben möchten, dann streichen wir dafür etwas anderes. Die Wanderung auf den Klippen von Etretat wollten wir unbedingt machen, auf Rouen hätten wir dafür verzichtet, wenn das Wetter in Etretat schlecht gewesen wäre – in diesem Fall waren wir allerdings echt froh, dass es mit unserem Ausflug nach Rouen geklappt hat – denn die Stadt ist wirklich schön. und bietet sehr viel sehenswertes


Das erfährst du in diesem Beitrag:


Ab nach Rouen

Rouen ist eine sehr geschichtsträchtige Stadt. Bereits aus der Zeit zwischen 9. und 6. v. Chr. gibt es dort erste Nachweise von menschlichen Siedlungen. Rouen ist auch durch die Hinrichtung von Jeanne D’Arc, der Jungfrau von Orleans, bekannt.

Bevor wir jedoch unsere Tour durch Rouen starteten hieß es für uns erst einmal wieder Vorräte auffüllen. Da der Platz im Van begrenzt ist und wir es lieben in fremden Ländern in Supermärkten zu stöbern, gehen wir lieber öfter einkaufen. Am Rande von Rouen fanden wir einen großen Supermarkt der Kette „E.Leclerc“, dort bekamen wir alles was wir für die nächsten Tage brauchten. Mehr über Supermarktshopping in Frankreich kannst du auch hier nachlesen.

Die Stadt im Überblick

Anschließend wollten wir uns zunächst einen Überblick über die Stadt verschaffen, so machten wir uns auf zum Aussichtspunkt: Rouen Panorama de la Côte Sainte Catherine. Die Straßen dorthin sind sehr eng und es geht ganz schön steil nach oben, mit einem größeren Wohnmobil empfehlen wir euch nicht, diesen Aussichtspunkt anzufahren. Von oben hat man einen schönen Blick über die Stadt – aber wirklich umgehauen hat uns die Aussicht ehrlicherweise nicht. Wahrscheinlich ist es beim Sonnenuntergang oder bei Nacht schöner. Beim Blick vom Aussichtspunkt wird allerdings schnell klar, warum Rouen auch die Stadt der 100 Kirchtürme genannt wird. Denn Kirchtürme sieht man von dort bereits einige – gezählt haben wir sie allerdings nicht :-).

Aussicht auf Rouen
Aussicht auf Rouen

Parken in Rouen

Anschließend stellen wir unseren Balu auf einem Parkplatz in der Nähe eines Freibades ab. Der Parkplatz befindet sich auf der Ile Lacroix, einer Insel mitten in der Stadt. Auch Übernachten ist dort laut Park4Night möglich, allerdings fanden wir es dort nicht sehr einladend. Der Parkplatz ist kostenlos und innerhalb von rund 20 Minuten ist man zu Fuß an der Kathedrale von Rouen. Alternativ kann man auch mit dem Bus in die Stadt fahren.