Tag 2 – in der Welt von Astrid Lindgren

Am Tag 2 unserer Schwedenreise drehte sich alles um Astrid Lindgren. Wir tauchten in die Welt von Michel aus Lönneberga und den Kindern aus Bullerbü ab.

Unsere erste Nacht in Schweden

Nach einer ruhigen Nacht in unserem Balu startete der erste richtige Tag unserer Schwedenreise mit Sonnenschein und einem heißen Kaffee. Am Abend zuvor hatten wir uns auf einen kostenlosen Stellplatz in einer kleinen Ortschaft Nahe des Fähranlegers gestellt. Hier war es ruhig und gemütlich. Irgendwann in der Nacht gesellte sich noch ein weiterer Camper zu unserem Balu. Für unsere Stellplatzsuche haben wir während unserer gesamten Schwedenreise hauptsächlich die App „Park4Night“ verwendet. Während unserer ersten Camperreise in Schweden hatten wir eine bunte Mischung aus kostenfreien Stellplätzen und kostenpflichtigen Campingplätzen. Da es Anfang Oktober war, war die Nacht und der Morgen zwar etwas kühl, doch das gute Dämmen unseres Busses hatte sich gelohnt. Nach dem Frühstück ging es dann los in die Provinz Smaland.

Smaland

Wenn du bereits einmal beim großen schwedischen Möbelhaus einkaufen warst, dann ist dir Smaland bestimmt ein Begriff. Allerdings handelt es sich hierbei um eine Provinz Schwedens und nicht um einen Kinderspielbereich. Wer durch Smaland fährt, taucht in das Schweden ein, dass man aus vielen Filmen und Serien kennt. Man sieht unendlich scheinende Wälder, viele Seen und die typischen roten Schwedenhäuser. Und Mitten in Smaland, nämlich Nahe der Ortschaft Vimmerby wuchs die berühmte Schriftstellerin Astrid Lindgren auf. Viele der Geschichten von ihr spielen rund um ihren Geburtsort.

Michel aus Lönneberga

Circa 25 km von Vimmerby entfernt liegt der Katthult-Hof, hier wurde die Reihe „Michel aus Lönneberga“ gedreht. Der Weg dorthin führt auf einer kleinen Straßen durch Wälder hindurch. Katthult ist gut ausgeschildert und leicht zu finden. Vom Parkplatz aus sind es nur wenige Meter zu Fuß bevor man vor Michels Wohnhaus steht. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Alles sieht noch genauso aus, wie in den Filmen aus den 1970er Jahren. Während der schwedischen Sommerferien ist in Katthult sogar ein kleiner Laden geöffnet, in dem Souvenirs gekauft werden können. Aber auch in der Nebensaison, kann man, so wie wir, über den Hof schlendern. Der Eintritt kostet 20 SEK für Erwachsene, Kinder kosten keinen Eintritt. Nähere Informationen zu Katthult findest du hier.

Unterwegs auf dem Katthult-Hof
Unterwegs auf dem Katthult-Hof

Wusstest du, dass Michel nur in Deutschland Michel heißt? Im schwedischen Original heißt Michel „Emil“. Da es jedoch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in Deutschland bereits einen Kinderhelden namens Emil gab (Emil und die Detektive), wurde aus Emil kurzerhand Michel.

Die Kinder aus Bullerbü

Etwas weniger bekannt, aber dennoch sehr beliebt, sind die Kinder aus Bullerbü. Die drei Höfe, auf denen die Geschichte der schwedischen Kinder spielt, ist eigentlich die Ortschaft „Sevedstorp“. Hier findet man sogar ein Hinweis, dass es sich um Bullerbü bzw. Bullerbyn (schwedisch) handelt. Die drei Höfe sind übrigens in Privatbesitz und bewohnt. Doch auch von außen sind die Häuser wirklich schön anzuschauen und vermitteln die typische schwedische Idylle. Im Sommer gibt es auch hier ein kleines Kaffee.

Wer von Astrid Lindgren noch nicht genug hat…

… kann noch den Freizeitpark „Astrid Lindgrens Värld“ am Rande von Vimmerby besuchen. Hier werden die von Astrid Lindgren erschaffenen Charaktere zum Leben erweckt. Wir haben, auch aufgrund von Corona, den Park allerdings nicht besucht. Nähere Informationen zum Park findest du auf der offiziellen Internetseite.

Weiter geht unsere Reise durch Schweden

Aufgrund des schlechten Wetters waren wir während unserer Schwedenreise ziemlich viel in unserem Camper unterwegs. Da es, nachdem wir Sevedstorp verlassen hatten, zu regnen begann, machten wir uns auf den Weg in das kleine Städtchen „Gränna“. Dort verbrachten wir die Nacht auf einem schönen Campingplatz. Mehr zu Gränna kannst du in unserem nächsten Blogbeitrag erfahren.

Planst du gerade eine Reise nach Schweden? Dann empfehlen wir dir noch unseren Beitrag: Schweden – 10 Dinge die du wissen solltest.

Tipps:

  • In Katthult und Bullerbyn kann man kostenlos bzw. für kleines Geld in die Welt von Astrid Lindgren abtauchen.

  • In Schweden gibt es viele kostenlose Stellplätze. Um diese zu finden empfehlen wir dir die App „Park4Night“.

Kommentar verfassen