Tag 15 – oder auch Tag 3 in New York City

An unserem 3. Tag besuchten wir das Empire State Building. Außerdem ging es für uns zum Flatiron Building, in den Central Park und zu einem Sunset Cruise.

Empire State Building

An diesem Tag ging es bereits früh morgens hoch hinauf – nämlich auf das Empire State Building. Nachdem wir es ja bereits mehrfach von weitem und auch von nahem gesehen hatten, sollte es nun endlich nach oben gehen. Das Empire State Building hat täglich von 08:00 Uhr bis 02:00 Uhr geöffnet. Da wir wieder ein volles Tagesprogramm hatten, waren wir um Punkt 8 Uhr vor Ort. Die „normale“ Eintrittkarte schlägt übrigens mit $38 pro Person zu Buche. Außerdem werden Express Karten oder Extra Karten für den Sonnenaufgang angeboten. Das Empire State Bulding war übrigens schon Drehort für mehrere Filme, beispielsweise King Kong, James Bond, The Day after Tomorrow oder Percy Jackson – Diebe im Olymp. Das Gebäude wurde zwischen 1930 und 1931 errichtet und war bis 1972 das höchste Gebäude der Welt.

In der Regel wird das Gebäude weiß beleuchtet, bei besonderen Anlässen (Weihnachten, Halloween etc.) dem Anlass entsprechend. Nähere Info’s zur Beleuchtung und auch Tickets könnt ihr hier auf der offiziellen Internetseite finden bzw. kaufen.

Wir haben direkt den ersten Aufzug nach oben bekommen. Das tolle am Empire State Building ist, dass man oben nicht nur durch eine Glasscheibe nach draußen sehen kann, sondern durch die Gitterstäbe „freie“ Sicht hat. Uns hat es wirklich gut gefallen, man hat einfach einen tollen rundum Blick.

Flatiron Building

Weiter ging es für uns Richtung Flatiron Building. Das Gebäude bekam seinen Namen aufgrund seiner Form – einem Bügeleisen.

Das Flatiron Bulding
Das Flatiron Bulding

Central Park

Aber noch ein weiterer „Bucketlist“ Moment stand für diesen Tag auf dem Plan. Fahrradfahren im Central Park. Rund um den Central Park wird man ständig von Fahrradvermietern angesprochen. Wir suchten uns einen aus und mieteten 2 Fahrräder für 2 Stunden für knapp $50. Außerdem bekamen wir einen Plan. Wir dachten, in den zwei Stunden könnten wir einiges vom Central Park entdecken. Für uns war es jedoch die wahrscheinlich größte Enttäuschung dieser Reise. Auf den kleinen Wegen im Park darf man gar nicht mit dem Fahrrad fahren, nur auf einer großen Straße auf der auch Autos fahren dürfen. Wenn man wirklich etwas vom Park sehen will, muss man sein Fahrrad oft schieben oder abstellen und es später wieder holen. So geht leider sehr viel Zeit verloren und die Angelegenheit ist auch nicht gerade günstig – wir würden es definitv nicht mehr machen.

Da wir so frustriert waren, dass wir so wenig gesehen haben, gingen wir nochmals zurück und entdeckten den Central Park zu Fuß. Das hat uns definitiv besser gefallen, da man auch die vielen kleinen Wege nutzen kann. So fanden wir auch das ein oder andere Fleckchen weit weg vom Trubel.

Sunset Cruise

Nachdem wir uns im Hotel etwas frisch gemacht hatten, ging es für uns noch zu einem Sunset Cruise, den wir vorab online bei „Classic Harbor Line Cruises“ gebucht hatten. Wir hatten uns für die „Champagne Sunset Cruise on Yacht“ für $58 pro Person entschieden. Die Fahrt dauerte rund 1,5 Stunden und führte rund um Manhatten, ein Getränk ist ebenfalls inklusive. Für uns war es definitv eines der Highlights unserer Reise. Es war ausreichend Platz auf der Yacht und man hatte nicht das Gefühl einer „Massen-Touri-Veranstaltung“. Der Service war ebenfalls sehr gut. Die Tour führte rund um Manhatten, unter der Brooklyn Bridge durch und an der Freiheitsstatue vorbei. Wir sahen einen wunderschönen Sonnenuntergang, der ein tolles Licht auf die Brooklyn Bridge, die gesamte Skylinie von Manhatten und insbesondere auf die Freiheitsstatue warf.

Blick von der High Line auf das beleuchtete Empire State Bulding
Blick von der High Line auf das beleuchtete Empire State Bulding

Chelsea Market

Nach dem Sunset Cruise hatten wir noch etwas hunger und so machten wir uns noch auf zum nicht allzuweit entfernten Chelsea Market. Der Weg führte uns wieder über die High Line, mit einem Blick auf das beleuchtete Empire State Building. Chealsea Market ist eine große Lagerhalle mit kleinen Läden und vorallem vielen kleinen Imbissläden. Obwohl die Öffnungszeiten mit 07.00 Uhr bis 02.00 Uhr (außer sonntags) angegeben sind, mussten wir feststellen, dass das Meiste gegen 21:30 Uhr bereits geschlossen hatte. Lediglich ein paar Taco’s bei Taco’s No. 1 konnten wir noch ergattern. Mehr über Taco’s No. 1 erfahrt ihr hier in unseren New York Food Highlights.

Tipps:

  • Das Empire State Building ist definitiv einen Besuch wert. Früh morgens kann man die Aussicht noch vor dem großen Trubel genießen.

  • Den Champagne Sunset Cruise von Classic Habor Line Cruises können wir euch ebenfalls nur empfehlen – kleine, nicht überfüllte, Schiffe und eine tolle Rundfahrt.


Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann lasst uns gerne einen Kommentar da und Schaut euch auch unsere anderen Reisen an.

Aktuell berichten wir von

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Möchtest du den Däubers folgen?