Tag 14 – Und weiter geht die Entdeckungstour durch New York

Heute stand der Besuch des Wahrzeichens New Yorks – der Freiheitsstatue auf dem Plan. Außerdem schlenderten wir über die High Line und die 5th Avenue und besuchten das 9/11 Memorial Museum.

Tickets für die Freiheitsstatue

Als wir am Vorabend nochmals die Fahrzeiten für die Fähre zur Freiheitsstatue checkten, haben wir durch Zufall entdeckt, dass wieder ein paar Karten für die Besichtigung des Sockels der Freiheitsstatue freigeworden sind. Also machten wir uns morgens auf um die Karten abzuholen, direkt morgens um 8:00 Uhr ist auch am Battery Park, an dem die Fähren abfahren, noch nicht so viel los und man bekommt schnell seine reservierten Karten. Außerdem konnten wir so schon den ersten Blick auf die Freiheitsstatue werfen. Vom Rande des Battery Parks sieht sie allerdings realtiv klein und unspektakulär aus.

High Line

Weiter ging es für uns Richtung High Line Park. Die High Line ist eine rund 2,3 km lange, ehemalige Güterzugtrasse die zu einem Park umfunktioniert wurde. Morgens waren dort, außer ein paar Joggern, noch nicht viele Leute unterwegs und wir konnten gemütlich die High Line entlang schlendern. Dieser Park ist eines unserer persönlichen Highlights von New York.

Shopping auf der 5th Avenue

5th Avenue

Anschließend ging es für uns Richtung 5th Avenue. Die 5th Avenue gilt als eine der teuersten Straßen der Welt, zumindest wenn man von den Mieten ausgeht. So klingt es logisch, dass viele teure Läden auf dieser Straße einen Laden haben. Entlang der rund 10 km langen Straße liegen einige Seheswürdigkeiten wie beispielsweise das Flatiron Building und das Empire State Building. Diese Dinge standen jedoch erst für die nächsten Tage auf dem Programm. Für uns (oder zumindest für einen von uns 🙂 ) ging es auf zu Tiffanys, ein bisschen Geld ausgeben.

Die Statue of Liberty - Die Freiheitsstatue

Freiheitsstatue

Nach einer erfolgreichen kleinen Shoppingtour ging es für uns Richtung Lady Liberty. Wir hatten ja am Vortag zufällig noch die Tickets für den Sockel erhalten, in der Regel sind die Crown Tickets und die Tickets für den Sockel lange im Voraus ausgebucht. Einziger offizieller Anbieter der die Statue anfährt und dort auch anlegen darf ist Statue Cruise. Ohne das Pedestal Reserve oder das Crown Ticket darf man nur in den Park um die Statue. Das „normale“ Ticket und das Pedestal Ticket kosten je $18,50, das Crown Ticket $21,50. Die Tickets gelten immer für eine bestimme Uhrzeit, in unserem Fall für 12.00 Uhr. Mit den Tickets kommt man relativ schnell durch die Sicherheitskontrollen und dann auch direkt in den Sockel. Von dort hatten wir einen tollen Blick auf den Skylinie von Manhatten.

Nachdem wir dann noch eine Runde um die Statue gelaufen sind, haben wir uns mit der nächste Fähre auf zu Ellis Island.

Ellis Island

Auf Ellis Island sind zwischen 1892 und 1954 rund 12 Millionen Einwanderer angekommen. Der Eintritt für Ellis Island ist ebenfalls bereits in den Fährtickets enthalten, ebenso der Audio Guide den man dazu bekommt. Hier kann man locker mehrere Stunden verbringen und erfährt sehr viel Wissenswertes. Gegen Nachmittag machten wir uns dann mit der Fähre zurück auf den Weg Richtung Battery Park.

9/11 Memorial Museum

Doch damit ging der ereignisreiche Tag noch nicht zu Ende. Denn schließlich machten wir uns noch auf zum Ground Zero und zum 9/11 Memorial Museum. Der Eintritt kostet in der Regel $26, ist jedoch immer dienstags ab 17.00 Uhr kostenlos. Da wir an einem Dienstag dort waren, wollten wir das in Anspruch nehmen und uns so die rund $50 sparen. Wir mussten jedoch fast eine Stunde in der prallen Sonne warten, das nächste Mal würden wir den Eintritt wohl lieber zahlen als uns das nochmals anzutun.

Das Museum würden wir jedoch jedem empfehlen, der in New York ist. Die Ereignisse von damals werden in dem Museum greifbar und man lernt auch einige Einzelschicksale kennen. Uns hat das Museum sehr berührt.

Ground Zero
Ground Zero

Am Ende dieses Tages sind wir viele Kilometer gelaufen und waren froh, als wir uns endlich ausruhen konnten.

Tipps:

  • Zu einem Besuch in New York gehört die Freiheitsstatue einfach dazu. Wenn man direkt in den Sockel oder sogar in die Krone möchte, dann sollte man unbedingt rechtzeitig die Tickets buchen. Wir würden einen Besuch am frühen Morgen definitiv dem am Mittag vorziehen, da man oft in der prallen Sonne warten muss

  • Das 9/11 Museum sollte man gesehen haben, wenn man in New York ist. Am Besten im Anschluss danach nichts mehr vornehmen um die Eindrücke verarbeiten zu können.


Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann lasst uns gerne einen Kommentar da und Schaut euch auch unsere anderen Reisen an.

Aktuell berichten wir von

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Möchtest du den Däubers folgen?