Zum Inhalt springen
Startseite » Reiseblog » Wie Corona unsere Art zu Reisen veränderte

Wie Corona unsere Art zu Reisen veränderte

Seit einem Jahr leben wir in einer Pandemie und seither hat sich auch vieles für uns geändert – auch unsere Art zu Reisen.


Das erfährst du in diesem Beitrag


Wir haben Fernweh

Fernweh ist für uns mehr als nur ein Wort. Die Sehnsucht immer etwas Neues zu entdecken, haben wir beide schon seit Kindheitstagen und Reisen gehört zu unseren liebsten Hobbys. Egal ob Rundreise mit dem Auto, Wohnmobil oder eine Kreuzfahrt. Selten waren wir in Urlauben länger an einem Ort. Spätestens nach 3 Tagen packte uns die Neugier und es ging weiter. Wir lieben es fremde Kulturen kennenzulernen, typisches Essen zu probieren und Land und Leute auf uns wirken zu lassen. Das hat sich auch in Coronazeiten für uns nicht wirklich geändert – nur die Ziele. Gerne würden wir bald wieder los und neue Länder bereisen. Vor Corona waren wir beispielsweise in Neuseeland, Südafrika oder den USA – also viele Flugstunden von Zuhause entfernt.

Wie Corona unsere Pläne änderte

Durch die Corona-Pandemie kam von heute auf Morgen alles zum Stillstand. Unsere geplante Reise an die Westküste der USA konnte nicht stattfinden und statt ständig unterwegs waren wir auf einmal viel zu Hause. Letztes Jahr im Frühjahr/Sommer machten wir uns dann Gedanken, wie es für uns im