Tag 9 – die Fahrt zum Franz Josef und Fox Glacier

Und das Wetter meinte es wieder nicht gut mit uns…

Bei strahlend blauem Himmel starteten wir früh in den Tag und statteten dem Wanaka Tree nochmal einen Besuch ab – denn auch hier ist früh morgens fast noch nichts los. Anschließend machten wir uns auf zum Franz Josef Gletscher.

Von Wanaka zum Franz Josef Gletscher

Der Wanaka Tree am frühen Morgen

Dieses Mal wollten wir zu einem festen Zeitpunkt an den Gletschern ankommen – denn wir hatten bereits von zu Hause aus einen Helicopter Flug auf den Fox und den Franz Josef Gletscher gebucht.

Vor uns lagen rund dreieinhalb Stunden fahrt und der ein oder andere Stopp war natürlich auch wieder vorgesehen. Schon kurz nach Wanaka hielten wir das erste Mal an.

Lake Haewa auf dem Weg zum Franz Josef Gletscher

Aufgrund des Sonnenscheins leuchtete das Blau des Lake Wanaka und des Lake Hawea einfach wunderschön.

Blue Pools Walk

Unser erster geplanter Stopp war der Blue Pools Walk. Die kurze, 30-minütige Wanderung führt über Hängebrücken zu eis-blauem Wasser. Festes Schuhwerk sollte man allerdings auch hier tragen, da der Weg durch ein kleines Waldstück führt und der Boden leicht matschig und rutschig ist. Bei der schönen Umgebung sind wirklich einige tolle Bilder entstanden.

Nach einer kurzen Weiterfahrt hielten wir noch an dem Fantail Fall an. Die Falls sind schnell erreicht, da sie direkt in der Nähe eines Parkplatzes liegen. Nach den vielen Wasserfällen die wir am Milford Sound und am Doubtful Sound gesehen hatten, haben uns die Fantail Falls nicht so beeindruckt.

Einspurige Straße auf dem Haast Pass auf dem Weg zum Franz Josef Gletscher
Einspurige Straße auf dem Haast Pass

Unsere Fahrt ging nun über den Haast Pass weiter Richtung Fox. Die Passstraße ist die südlichste und tiefst gelegene Passstraße über die Südalpen in Neuseeland. Aber nur weil der Pass nicht so hoch ist, ist er nicht weniger beeindruckend. Die Straße führt über die längste einspurige Brücke. Da war uns mit unserem Camper auf den engen Straßen schon etwas mulmig zumute. Aber auch hier kamen wir sicher durch.

Angekommen am Franz Josef Gletscher

Umso näher wir an den Franz Josef Gletscher kamen umso mehr Wolken tauchten am Himmel auf und so beschlich das Gefühl, dass es mit unserem Helikopter Flug doch nicht klappten könnte. In Fox angekommen kamen dann auch schon die ersten Regentropfen vom Himmel. Im Büro des Anbieters der Flüge teilte uns das nette Team gleich mit, dass für diesen Tag alle Flüge gecancelt wurden – und sie machte uns auch wenig Hoffnung dass es in den nächsten Tagen klappen könnte. Die Wettervorhersage meldete einen Sturm.

Der Blick auf den wolkenverhangenen Fox-Glacier
Der Blick auf den wolkenverhangenen Fox-Glacier

Trotzdem wollten wir es nicht unversucht lassen und buchten den Flug auf den nächsten Tag um. Um an diesem Tag wenigstens noch einen Blick auf den Fox Glacier erhaschen zu können fuhren wir noch auf einen Parkplatz der uns empfohlen wurde.

Auf Grund des schlechten Wetters entschieden wir uns dann früh auf den Campingplatz zu fahren, etwas aufzuräumen und uns dann noch ein leckeres Abendessen schmecken zu lassen.

Tipps:

  • der Besuch des Lake Wanaka am frühen Morgen.

  • die kurze und schöne Wanderung zur den Blue Pools.


Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann lasst uns gerne einen Kommentar da und Schaut euch auch unsere anderen Reisen an.

Aktuell berichten wir von

  • Unsere Kapstadt Highlights
    Wir waren bereits 3 mal in Kapstadt und es gibt Orte zu denen es uns jedes Mal hinzieht. In diesem Beitrag zeigen wir euch unsere Kapstadt Highlights.
  • Robben Island
    Robben Island ist eine kleine Insel und liegt rund 12 km vor Kapstadt in der Tafelbucht. Bekannt ist die Insel aufgrund seines ehemaligen Gefängnisses und der Tatsache, dass Nelson Mandela dort inhaftiert war. Wir haben die Insel 2014 besucht und verraten euch in diesem Beitrag was wir damals alles erlebt haben.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar