Tag 8 – Wanaka in Neuseeland

Das Ziel der heutigen Etappe war das kleine Örtchen Wanaka. Doch zunächst stand ein Stop in Arrow Town an. Arrow Town hatten wir eigentlich nicht als Stop auf unserer Reiseroute eingeplant, wurde uns aber von anderen Campern empfohlen. Arrow Town liegt rund 17 km entfernt von Queenstown und ist eine ehemalige Goldgräberstadt.


Das erfährst du in diesem Beitrag:


Arrow Town

1892 wurde in Arrow Town das erste Mal Gold gefunden. Das Städtchen zog daraufhin viele Goldgräber an. Viele alte Gebäude wurden renoviert. Man fühlt sich gleich zurück versetzt in die Zeit des Goldrausches.

Martin beim Goldwaschen
Martin beim Goldwaschen

Auch wir wollten uns das Goldschürfen nicht entgehen lassen und liehen uns kurzerhand eine Ausrüstung im Lakes District Museum aus. Und damit ging es dann gleich los zum Arrow River!

Bei klarem Himmel und Sonnenschein hatten wir so einen schönen Vormittag am Arrow River. Dort kann man übrigens auch schön spazieren und wandern gehen.

Während des Goldrausches kamen auch viele Chinesen nach Arrow Town. Diese durften, da es immer wieder zu Streitigkeiten kam, nicht innerhalb der Siedlung wohnen. Die ehemalige Siedlung der Chinesen in Arrow Town kann ebenfalls besucht werden. Die Gebäude sind noch recht gut erhalten.

Die Crown Range Road
Die Crown Range Road ist die höchste Hauptstraße Neuseelands

Die Crown Range Road

Gegen Mittag ging es für uns über die Crown Range Road weiter nach Wanaka. Die Crown Range Road ist die höchste Hauptstraße Neuseelands und an ihrer höchsten Stelle 1.076 m hoch. Teilweise ist die Strecke eng und kurvig, so dass wir mit unserem Campervan etwas zu kämpfen hatten – die Ausblicke über die wunderbare Bergwelt an einem der viele Aussichtspunkte ist das jedoch auf jeden Fall wert.

Die Crown Range Road

Entlang der Straße sind immer wieder Haltebuchten und Parkplätze – dort anzuhalten und eine kleine Pause einzulegen lohnt sich auf jeden Fall.

Wanaka

In Wanaka angekommen hatten wir noch den ganzen Nachmittag Zeit.
Leider konnten wir den Roys Peak Track nicht laufen, da dieser jedes Jahr zwischen dem 01.10. und 14.11. wegen der Lämmersaison geschlossen ist – und natürlich waren wir genau innerhalb von diesem Zeitraum dort.

Rippon Vineyard am Lake Wanaka
Rippon Vineyard

Wir entschieden uns daher zur Rippon Vineyard zu laufen.

Blick auf den Lake Wanaka

Rippon Vineyard ist rund 3 km von Wanaka entfernt. Dort gibt es täglich eine kostenlose Weinprobe – und der Ausblick von Rippon auf den Lake Wanaka ist einfach wunderbar. Nach einem knapp einstündigen Fußmarsch von Wanaka aus kamen wir am Rippon Vineyard an und genossen den Ausblick und testeten uns durch das leckere Weinsortiment. Wie bereits erwähnt ist die Weinprobe kostenlos, man kann, wenn man möchte etwas für ein Naturschutzprogramm spenden.

Der Rückweg führte uns am See entlang. Umso näher wir an den Wanaka Tree kamen umso voller und lauter wurde es.

Der Wanaka Tree

Der Wanaka Tree

Den Wanaka Tree haben nämlich viele auf ihrer Fototliste. Doch was ist das besondere an diesem Baum? Er wächst direkt im See. Wenn man, wie wir, etwas um den See herumläuft findet man noch den ein oder anderen Baum der ebenfalls im See wächst. Aber natürlich machten auch wir noch einen kleinen Foto-Stop.

Den Abend liesen wir gemütlich ausklingen. Hier gibt es viele kleine Café’s und Kneipen mit wunderbarem Ausblick auf den See :-).

Tipps:

  • Goldwaschen in Arrow Town.

  • Vom Rippon Weingut aus die wunderbare Aussicht auf den Lake Wanaka genießen.

  • Auf jedenv Fall ein Stück um den Lake Wanaka herum laufen und nicht nur den Wanaka Tree fotografieren.


Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann lasst uns gerne einen Kommentar da und Schaut euch auch unsere anderen Reisen an.

Aktuell berichten wir von

  • Unsere Kapstadt Highlights
    Wir waren bereits 3 mal in Kapstadt und es gibt Orte zu denen es uns jedes Mal hinzieht. In diesem Beitrag zeigen wir euch unsere Kapstadt Highlights.
  • Robben Island in Kapstadt
    Robben Island ist eine kleine Insel und liegt rund 12 km vor Kapstadt in der Tafelbucht. Bekannt ist die Insel aufgrund seines ehemaligen Gefängnisses und der Tatsache, dass Nelson Mandela dort inhaftiert war. Wir haben die Insel 2014 besucht und verraten euch in diesem Beitrag was wir damals alles erlebt haben.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar