Zum Inhalt springen
Startseite » Reiseblog » Tag 5 – Unterwegs in Straßburg

Tag 5 – Unterwegs in Straßburg

Am letzten Tag unserer Schwarzwald-Elsass-Reise zog es uns nochmals in die Stadt – genauer gesagt nach Straßburg. Straßburg ist mit rund 277.000 Einwohnern nicht nur die Hauptstadt der Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine sondern auch Sitz des Europäischen Parlaments. Aufgrund der Lage an der Grenze zu Deutschland bietet sich Straßburg auch gut für einen Tagesausflug an.


Das erfährst du in diesem Beitrag:


Verkehr und Parken

Städte empfinden wir mit dem Camper immer als kleine Herausforderung. Viele Fußgänger, Fahrradfahrer und Autos, da kann sich auch die Parkplatzsuche schwierig gestalten. Über Park4Night haben wir am Universitätsgebäude einen Parkplatz gefunden. Der Parkplatz kostet für 3,5 Stunden 6,50 EUR, was wir für einen so zentrumsnahen Parkplatz ganz angemessen finden. Ob dort das Parken mit dem Camper tatsächlich erlaubt ist, können wir nicht sicher sagen – Verbotsschilder haben wir jedoch keine gesehen.

Kleiner Stadtrundgang

Da wir beide Straßburg schon mehrfach besucht haben, entschieden wir uns, den Tag mit einem kleinen Stadtrundgang zu beginnen. Zu Fuß liefen wir vom Parkplatz in ca. 12 Minuten zum Straßburger Münster – dem perfekten Ausgangspunkt für einen Stadtrundgang. Bereits von weitem ist das beeindruckende Münster zu erkennen, immerhin ist es der zweitgrößte Sandsteinbau der Welt.

Errichtet wurde das Münster zwischen 1167 und 1439. Doch nicht nur heute ist das Straßburger Münster ein bekanntes Bauwerk – von 1647 bis 1874 war das Münster aufgrund seines 142 m hohen Nordturms das höchste Gebäude der Menschheit. Doch nicht nur von außen beeindruckt das Liebfrauenmünster. Auch ein Besuch des Inneren der Kirche lohnt sich auf jeden Fall. Ein Highlight dort ist die astronomische Uhr im südlichen Querschiff. Die Uhr zeigt die Erdbahn, die Mondbahn sowie die Bahnen der Planeten Merkur bis Saturn.

Nach dem Besuch des Münsters machten wir uns zu Fuß weiter auf in Richtung „La petite France“. Was für Colmar der Stadtteil „Klein-Venedig“ ist, ist für Straßburg „La petite France“. Das ehemalige Gerber-Viertel wirkt insbesondere aufgrund der vielen Fachwerkhäuser sehr malerisch. Hier findest du auch viele Souvenirshops und Restaurants. Ein Highlight ist sicherlich auch die Drehbrücke „Point du Faisan“ über den Fluss Ill. Jedes Mal, wenn eines des der vielen Ausflugsschiffe vorbei fahren möchte, wird die Brücke für die Fußgänger gesperrt und anschließend gedreht, da die Schiffe ansonsten nicht passieren können. Du findest die Brücke in der „Rue de Moulins“. Von der Brücke aus ergibt sich ein wunderschöner Blick auf das Stadtviertel.