Zum Inhalt springen
Startseite » Reiseblog » Tage 12 und 13 – Göteborg und unsere Heimreise

Tage 12 und 13 – Göteborg und unsere Heimreise

Am letzten Tag unserer Reise besuchten wir die zweitgrößte Stadt Schwedens – Göteborg.. Nach mehreren Tagen in der einsamen Natur Schwedens war das eine willkommene Abwechslung.


Das erfährst du in diesem Beitrag:


Auf in die Großstadt

Göteborg hat knapp 600.000 Einwohner und liegt an der Westküste Schwedens. Immer wieder haben wir im Vorfeld gelesen, dass Vans rund um Göteborg aufgebrochen werden. Selbst auf offiziell kameraüberwachten Parkplätzen. Mit einem mulmigen Gefühl machten wir uns daher auf den Weg in die Innenstadt von Göteborg. Wir haben versucht einen relativ zentralen Parkplatz zu finden, an dem viele Fußgänger vorbei kommen. Dadurch erhoffen wir uns etwas Sicherheit. Nachdem wir endlich einen Parkplatz gefunden hatten, machten wir uns auf zu einem kleinen Stadtrundgang.

In den letzten zwei Wochen waren wir hauptsächlich in der Natur und in kleinen schwedischen Örtchen unterwegs. In Göteborg dagegen war viel los, hier pulsierte das Leben. Viele Leute waren an diesem schönen Herbsttag auf der Straße, genossen das Wetter und gingen shoppen. Trotz des Großstadtflairs gibt es viele Parks und Grünflächen.

Unterwegs in Göteborg
Unterwegs in Göteborg

Unser Weg führte uns an mehreren Bar’s, vielen kleinen Café’s und Restaurants vorbei. Da wurde uns erst bewusst, dass wir das in Schweden ein bisschen vermisst hatten. Leider hatten wir auf unserer Rundreise im Herbst nur selten offene Cafe’s und Restaurants gefunden. Und so gab es für uns erst einmal einen leckeren Cappuccino und eine heiße Schoki. Wir schlenderten etwas durch Stora Saluhallen, der großen Markthalle Göteborgs, in der es Obst und Gemüse, aber auch Süßes, Backwaren und Blumen gibt.

Unterwegs in Göteborg
Unterwegs in Göteborg

Bevor wir uns auf den Weg zurück zu unserem Balu machten, stoppten wir noch im Hard Rock Cafe. Davon gibt es in Schweden nämlich nur zwei, eines in Stockholm und eines in Göteborg. Auch in einem klassischen Touri-Shop legten wir noch einen kleinen Shopping-Stopp ein. Unserem Balu ist auf dem Parkplatz übrigens nichts passiert.

Die Festung Bohus

Nachdem wir Göteborg verlassen haben, statteten wir noch der Festung Bohus einen Besuch ab. Die Festungsanlage liegt rund 20 km nördlich von Göteborg. Mit der Errichtung der Anlage wurde bereits im Jahr 1308 von einem norwegischen König begonnen. Im 18. Jahrhundert wurde die Festung sogar als Gefängnis genutzt. Schweden war im Jahr 1796 in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, so wurde den Bürgern dann erlaubt, die Festung als Steinbruch zu nutzen. Im Jahr 1838 wurde dann die weitere Zerstörung verboten. Seit 1934 wird die Festungsanlage nun wieder restauriert.