Tag 7 – Unser letzter Tag in Kapstadt

Da unser Heimflug nach Deutschland erst gegen Abend ging, konnten wir unseren letzten Tag in Kapstadt nochmals in vollen Zügen genießen. Zum Abschluss ging es für uns auf dem Hout Bay Market und nochmals an die V&A Waterfront.

Bay Harbour Market

Nachdem wir am Vortag bereicht auf dem Neighbourgoods Market gefrühstückt haben, ging es an diesem Morgen wieder auf einen Food Market zum Frühstück. Der Bay Harbour Market liegt in Hout Bay. Über Camps Bay fährt man von Kapstadt aus entlang der wunderschönen Küstenstraße bis in den Kapstadter Stadtteil.

Entllang der Küste gehts auf nach Hout Bay
Entllang der Küste gehts auf nach Hout Bay

Der Markt befindet sich in einer Halle direkt am Hafen. Auf dem Bay Harbour Market gibt es nicht nur Essen sondern auch viele kleine Marktstände mit den typischen Touri-Souvenirs, aber auch mit handgemachten bzw. lokal produzierten Produkten. Zuerst schlenderten wir etwas durch die Halle, bevor wir uns Wraps, Mini-Donuts, Smoothies und Kaffee schmecken ließen.

Die V&A Waterfront

Nach diesem sehr entspannten Vormittag ging es für uns nochmals an die V&A Waterfront. Zwischenzeitlich war es Mittag, die Sonne schien und es war sommerlich warm deswegen genossen wir das bunte Treiben mit Musikern und Künstlern, die ihr Können zeigten. An der Waterfront gibt es sehr viele Souvenirshops. Durch diese stöberten wir ebenfalls noch ein wenig, denn das ein oder andere Andenken musste noch gekauft werden.

Clock Tower an der Waterfront

Der Weg zum Clock Tower führt über eine Brücke. Hierbei handelt es sich jedoch um keine gewöhnliche Brücke. Denn wenn ein Boot in die kleine Hafeneinfahrt fährt, schwingt die Marina Swing Bridge zur Seite. Zwischen dem Alfred und dem Viktoria Becken steht der alte Uhrenturm. Er ist einer der wenigen historischen Gebäude an der V&A Waterfront. Der Uhrenturm zeigte bereits früher den ein- und ausfahrenden Seefahrern die Zeit an. Ganz in der Nähe des Clock Towers gibt es übrigens eine kleine Seehundkolonie.

Der Clock Tower
Der Clock Tower

Was es an der Waterfront sonst noch zu entdecken gibt

Auch an der Waterfront gibt es übrigens einen Food Market, den V&A Food Market. Leider waren wir noch total satt vom Vormittag, so dass wir nur ein bisschen durchschlenderten und uns noch sehr süße Stofftaschen kauften. An der Waterfront befindet sich übrigens auch der Abfahrtsbereich nach Robben Island, der Gefängnisinsel kurz vor Kapstadt auf der mehrere Jahre Nelson Mandela inhaftiert war. Robben Island haben wir bereits vor ein paar Jahren besucht. Falls ihr noch nicht auf Robben Island ward, dann solltet ihr es unbedingt mit einplanen.

Leider war unser letzter Tag in Kapstadt dann doch schneller zu Ende als gedacht und so machten wir uns auf den Weg Richtung Flughafen.

Am Flughafen

Zum Flughafen ging es für uns wieder mit dem Mietwagen. Das Tanken gestaltet sich dort allerdings etwas schwierig, da sich die Tankstelle auf der „falschen“ Seite befindet und man dort nicht so einfach hin fahren kann. Deswegen hieß es für uns eine Extrarunde drehen. Vollgetankt gaben wir schnell und einfach den Mietwagen ab und machten uns auf zum Abflugbereich. Wir hatten bereits am Vortag online eingecheckt, so dass es für uns vor der Kofferabgabe noch zum Tax Refund ging.

Tax Refund

Die Mehrwertsteuer in Südafrika beträgt 14 %. Für alle Waren, für die man eine Quittung besitzt und die man ausführt kann man am Flughafen die Steuerrückerstattung beantragen. Im Abflugbereich muss man hierfür einfach den Tax Refund Schildern folgen. Am Schalter angekommen, muss man alle Belege vorlegen und es man muss auch das ein oder andere stichprobenartig vorzeigen. Man bekommt dann je nach Höhe der Rückerstattung entweder eine Kreditkarte mit der man den Betrag zu Hause am Geldautomaten abheben kann oder einen Beleg mit dem man an einem Schalter im Abflugbereich des Betrag auszahlen lassen kann.

Der Abflugbereich

Der Abflugbereich nach den Sicherheitskontrollen ist unserer Meinung nach großzügig und modern. Es gibt dort einen Souvenirshop und einen typischen Duty Free Laden. Zum Essen gibt es allerdings noch Snacks und keine richtigen Restaurants.

See you Cape Town
See you Cape Town

Tipps:

  • Der Bay Harbour Market findet jedes Wochenende statt. Hier trifft leckeres Essen auf außergewöhnliche Souvenirs.

  • Die V&A Waterfront hat mehr zu bieten als nur Shopping Malls. Genießt das besondere Feeling mit Musik, Restaurants und Blick auf den Tafelberg.


Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann lasst uns gerne einen Kommentar da und Schaut euch auch unsere anderen Reisen an.

Aktuell berichten wir von

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Möchtest du den Däubers folgen?