Zum Inhalt springen
Startseite » Reiseblog » Tag 2 – Auf dem Juwelenweg am Breitenberg

Tag 2 – Auf dem Juwelenweg am Breitenberg

Der 2. Tag unserer Allgäu-Tour war ein etwas anderer Reisetag für uns, denn an diesem Tag kamen uns Freunde besuchen. So kamen wir auch ursprünglich auf die Idee zu unserem kleinen Allgäu-Trip: Zuerst stand der Tagesausflug mit unseren Freunden fest, anschließend haben wir unsere kleine mehrtägige Auszeit darum herumgeplant. Da unsere Freunde Kinder haben, ist dieser Tag rundum familientauglich.

Der Morgen startete für uns ganz entspannt auf dem Stellplatz in Oberstdorf. Wie wir den Stellplatz fanden kannst du in unserem Beitrag von Tag 1 nachlesen. Bei unserem Beitrag von Tag 1 bist du auch richtig, wenn du eine etwas anspruchsvollere Wanderung sucht.
Auf dem Stellplatz frühstückten wir und machten uns für den Tag fertig. Für Ende Mai war das Wetter wirklich toll und vermittelte gleich ein Urlaubsfeeling. Nachdem wir uns gestärkt hatten machten wir uns auf den Weg nach Fischen im Allgäu.


Das erfährst du in diesem Beitrag:


Fischen im Allgäu

Der rund 3.300 Einwohner Ort Fischen im Allgäu ist unter anderem als Kurort bekannt. Doch auch für Tagestouristen hat der Ort einiges zu bieten. Der Ort liegt malerisch am Fluss Iller. Da wir noch etwas Zeit hatten, starteten wir den Tag mit einem kleinen Spaziergang durch den Ort und entlang des Flusses. Kleine Bänke laden ihr zum Verweilen ein.

Am Spätvormittag war unsere Reisegruppe für diesen Tag vollständig und wir gingen zu Fuß zum Eichhörnchenwald. Der Wald am Rande von Fischen ist bekannt dafür, dass hier viele Eichhörnchen leben. Das Füttern der Tiere ist nicht verboten und so hatten wir, wie viele andere auch, Nüsse dabei und hofften so ein paar Tiere anzulocken. Leider hatten wir keinen Erfolg und konnten keine Eichhörnchen sehen.

Daher erkundeten wir Fischen noch etwas zu Fuß und gingen an der Iller entlang bevor wir uns auf den Weg zum Breitenberg machten.

Der Juwelenweg am Breitenberg

Der Juwelenweg am Breitenberg ist ein Wanderweg speziell für Kinder. Entlang des Weges erfährt man etwas über die Sagen der Venedigermännlein am Aggenstein.
Der Weg startet an der Bergstation der Hochalpbahn und führt auf 2,5 km hinunter zur Hochalphütte. Um diese zu erreich muss man zunächst mit der Gondel der Breitenbergahn zur Mittelstati