Zum Inhalt springen
Startseite » Reiseblog » Tag 11 – Ein Abstecher in die Bretagne – Rennes

Tag 11 – Ein Abstecher in die Bretagne – Rennes

Nach unserem rundum gelungenen Tag am Le Mont-Saint-Michel ließen wir es am 11. Tag unserer Frankreichreise etwas ruhiger angehen. Nachdem wir am Vorabend einen Campingplatz in Rennes angefahren haben, wollten wir an diesem Morgen Rennes, die Hauptstadt der Bretagne, erkunden.


Das erfährst du in diesem Beitrag:


Ab in die Stadt

Rennes ist insbesondere für seine schönen Fachwerkhäuser und seine Kathedrale bekannt. Auf unserem Campingplatz konnten wir Balu sicher parken und so fuhren wir mit dem Bus in die Stadt. Mit Balu durch Großstädte zu fahren, stresst uns manchmal ganz schön, insbesondere die Parkplatzssuche gestaltet sich manchmal schwierig. In rund 15 Minuten brachte uns die Buslinie C3 für 1,50 Euro/Person vom Campingplatz zum Parc du Thabor. Der Morgen war noch etwas kühl, doch der strahlend blaue Himmel versprach, dass es ein schöner Tag wird – perfektes Wetter für eine Stadterkundung.

Auf Entdeckungstour durch Rennes
Auf Entdeckungstour durch Rennes

Parc du Thabor

Der Parc du Thabor verbindet auf über 10 ha Elemente aus französischen und englischen botanischen Gärten. Im Garten gibt es viel zu sehen, Fontänen, große Grünflächen, kleine Brücken und schön angelegte Blumenbeete. Es gibt so viel zu entdecken und wir glauben, dass man locker einen ganzen Tag im Park verbringen könnte. Wir schlenderten etwas durch den Park und machten uns dann auf den Weg in Richtung Place Sainte-Anne. Unterwegs kamen wir am Place Hoche vorbei. Hier gibt es einige kleine Restaurants und Geschäfte.

Place Sainte-Anne

Am Place Sainte-Anne gibt es einige alte Fachwerkhäuser zu bestaunen. Außerdem gibt es eine Kirche – die Basilika Notre-Dame-de-Bonne-Nouvelle. Früher befand sich bereits an dieser Stelle, außerhalb der ursprünglichen Stadtmauern, eine Kirche. Die Arbeiten an der Kirche, wie sie heute noch besteht, wurden Anfang des 20. Jahrhu