Eine Drehplatte mit Resin Art verzieren

In unserer Anleitung zeigen wir dir Schritt für Schritt wie wir die Drehplatte eines bekannten schwedischen Möbelhauses mit Resin Art verschönern. 

Das Arbeiten mit Resin Art ist nicht besonders kompliziert, jedoch solltest du den ein oder anderen Punkt beachten. Lese dir die Anleitung vor Beginn im Gesamten durch, bei Fragen kannst du dich gerne bei uns melden.  

Infos kurz zusammengefasst

Dauer: 40 min

0%

Schwierigkeit: einfach

0%

Kosten: moderat

0%

Hilfsmittel: wenig

0%

Um die Drehplatte mit Rasin Art zu verzieren benötigst du:

Was ist Resin Art?

Resin ist der englische Begriff für Harz. Beim Resin Art wird Kunstharz mit einem Härter und Farbe gemischt. So entsteht eine hochglänzende und robuste Schicht mit der sich alle möglichen Oberflächen verzieren lassen.

Die Vorbereitung

Lege dir zunächst alle deine Materialen zurecht, denn wenn du einmal begonnen hast, musst du relativ zügig arbeiten.

Das von uns verwendete Resin ist ungiftig, jedoch sollten ein paar grundsätzliche Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden.

Decke deinen Arbeitsbereich mit einer Folie großzügig ab, ziehe dir alte Kleider und Handschuhe an, denn wenn das Epoxidharz an Möbel oder Kleidung kommt, gibt es Flecken die nicht mehr herausgehen.

Daher sollte natürlich auch der Kontakt zur Haut vermieden werden, trage daher Handschuhe. Der Raum in dem du arbeitest sollte gut durchlüftet werden.

Den unteren Rand der Drehplatte kleben wir mit Klebeband ab, um Tropfen die sich an der Unterseite bilden abziehen zu können.

1
Die Vorbereitung für unser Rasin-Art Projekt
unterkante der Drehscheibe abkleben

Mischen von Resin und Härter

2

Zuerst musst du das Harz mit dem Härter vermischen. 

Das von uns verwendete Produkt kommt in zwei Flaschen und hat ein Mischverhältnis 2:1, d.h. 2 Teile Epoxidharz zu 1 Teil Härter. 

Wir wiegen die Mengen immer mit unserer Küchenwaage ab, um so sicherzustellen, dass das Mischverhältnis passt. 

Für unsere Drehplatte haben wir 200 gr. Harz und 100 gr. Härter verwendet. 

Wenn du beides abgewogen und gemischt hast, musst du Harz und Härter gut vermengen. Hier heißt es rühren, rühren, rühren – und zwar mindestens 3 Minuten lang. 

So stellst du sicher, dass sich Harz und Härter gut vermischt haben.

Resin mischen und vorbereiten 1
Resin mischen und vorbereiten 2
Resin mischen und vorbereiten 3

Mischen von Resin und Farben

Nun verteilst du die Mischung auf verschiedene Becher (die Anzahl der Becher ist abhängig von der Anzahl der Farben die du verwenden möchtest). 

Wir nutzen die größeren Becher für die Farben von denen wir viel verwenden und die kleinen Becher für die Farben mit denen wir nur kleine Highlights setzen möchten. 

Wir benutzen die oben genannten Acrylfarben. Manche Farben sind von der Konsistenz her flüssiger, manche etwas zäher. Gebe vorsichtig etwas Farbe hinzu und mische sie mit einem Holzstäbchen gut unter, gebe ggfs. noch etwas Farbe nach, wenn dir das Ergebnis noch nicht intensiv genug ist.

3
Die Resin-Farben mischen und vorbereiten 1
Die Resin-Farben mischen und vorbereiten 2
Die Resin-Farben mischen und vorbereiten 3

Sei kreativ

4

Nun gießt du deine verschiedenen Farben auf deine Drehplatte. 

Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und die Farben so anordnen wie es dir gefällt. 

Du kannst die Farben sowohl nebeneinander als auch aufeinander anordnen.

Resin-Farben auf der Drehplatte verteilen 1
Resin-Farben auf der Drehplatte verteilen 2
Resin-Farben auf der Drehplatte verteilen 3
Resin-Farben auf der Drehplatte verteilen 4

Farbverläufe

Um Farbverläufe zu kreieren nutzen wir den Heißluftföhn. 

Schnell wird dir auffallen, dass nun das Muster ein ganz anderes ist als ohne das Nutzen des Heißluftföhns. Wenn du öfter mit Resin Art arbeitest bekommst du ein Gespür dafür, wie du welche Effekte setzt. 

Wir machen gerne leicht kreisende Bewegungen um die Farbverläufe zu kreieren. Gehe immer nur ganz kurz über deine Drehplatte, nicht dass das Resin zu heiß wird. 

Achte darauf, dass die ganze Drehplatte mit Resin bedeckt ist. So lange es noch nicht anfängt zu trocknen, kannst du jederzeit noch Stellen auffüllen oder Akzente und Highlights setzen. 

Um einen schönen Rand zu erhalten, gehe anschließend noch mit einem Holzstäbchen am Rand entlang und fülle so Lücken auf bzw. streiche überschüssiges Resin ab. 

Lass dir nicht allzu lange Zeit, denn sobald das Resin zu trocknen beginnt entstehen nicht so schöne Effekte.

5
Das Rasin mit dem Heißluftfön auf der Drehplatte verteilen
Kannten der Drehplatte säubern

Aushärten lassen

6

Nun heißt es warten, bis das Resin Art vollständig getrocknet ist. 

Je nach verwendetem Resin dauert das 12 bis 24 Stunden

Wir empfehlen dir, nach rund 6 Stunden, also bevor das Resin vollständig ausgehärtet ist, das Klebeband an der Unterseite abzuziehen. Sei hier sehr vorsichtig, damit keine Risse entstehen und du mit deinen Händen nicht auf die Oberfläche kommst. Hier solltes dur dir nach Möglichkeit etwas Hilfe holen.

Die Drehplatte hat bei uns bereits einen festen Platz im Wohn- und Esszimmer gefunden und ist vielseitig einsetzbar, z.B. als Untergrund für kleine Pflänzchen oder auf dem Tisch als Servierplatte für Snacks.

Drehteller mit Resin Art verschönert

Hast du schon einmal mit Resin Art gearbeitet oder möchtest du es gerne einmal ausprobieren? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn du uns deine Anregungen und Fragen da lässt.  

Unser selbst genähter Mundschutz

Mehr Anleitungen?

Dir gefällt diese Anleitung? 

Wir haben noch mehr für dich in unserer Kategorie: Die Däuber’s Zuhause zusammengefasst.

* Es handelt sich bei diesem Link um einen Amazon Partner Link, wenn ihr über diesen Link etwas bestellt bekommen wir eine kleine Provision, euch entstehen keine Mehrkosten aber ihr könnt uns damit unterstützen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Eric Jones

    Hey,

    super Artikel, gefällt mir richtig gut.

    Ich habe es direkt nachgemacht und es hat super funktioniert.

    Viele Grüße.

Schreibe einen Kommentar