Unser Camper Ausbau – die Planung

Wir haben uns einen gebrauchten Ford Transit gekauft und starten mit dem Ausbau zum Camper, aktuell befinden wir uns in der Planung.


Wir haben uns einen Campervan gekauft – und starten mit der Planung und dem Ausbau von unserem Camper

Na ja, zumindest fast. Eigentlich haben wir uns einen Ford Transit, Baujahr 2007, gekauft, den wir nun zu einem Campervan ausbauen möchten. Wie bei vielen, ist auch bei uns unser Jahresurlaub 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ins Wasser gefallen. Nach unserer Reise mit dem Campervan durch Neuseeland spielen wir schon mit dem Gedanken und einen Camper auszubauen. Und so wurde aus der fixen Idee die uns im Kopf herumschwirrte Realität.

Die Suche nach einem Basisfahrzeug

Wochenlang durchstöberten wir alle möglichen Gebrauchtwagenportale auf der Suche nach einem Basisfahrzeug. Auf eine Marke hatten wir uns zu Beginn noch nicht festgelegt. Wir schauten uns hauptsächlich nach Mercedes Sprintern, VW Crafter, Fiat Ducato, Opel Movano und nach Ford Transit um. Natürlich schauten wir uns die Fahrzeuge, die uns aufgrund der Anzeige ansprachen auch an. Leider wurden wir hier nicht nur einmal enttäuscht. Einige der Fahrzeuge hatten in der Realität noch viele Mängel, die in der Anzeige gar nicht genannt wurden. Teilweise wurden wir von den Verkäufern auch unter Druck gesetzt und es sind Aussagen gefallen wie: „Ihr müsst euch heute noch entscheiden, morgen schaut in wieder jemand an und der wird ihn auf jeden Fall kaufen“ oder „Etwas besseres als dieses Fahrzeug findet ihr für euer Budget nicht“ usw. Und so dauerte die Suche nach einem Basisfahrzeug für uns tatsächlich fast 2 Monate.

Auf was wir beim Kauf geachtet haben

Wir haben uns so einige Fahrzeuge sowohl bei Händlern als auch bei Privatpersonen angesehen. Uns war es wichtig, dass das Fahrzeug grundsätzlich in einem guten Zustand ist und so wenig Rost wie möglich hat. Außerdem wollten wir ein Fahrzeug das so hoch ist, dass wir darin stehen konnten sowie dass es sich um ein Fahrzeug mit mittlerem Radstand handelt. So konnten wir sicher sein, dass die Parkplatzsuche nicht zu stressig wird und wir andererseits auch genügend Platz haben. Letztendlich viel unsere Wahl auf einen Ford Transit.

Dürfen wir vorstellen? Balu

Unser Van, der Unser Wunsch Layout für die Camper Ausbau beginnt mit der Planung

Daten & Fakten

  • Modell: Ford Transit
  • Baujahr: 2007
  • Länge: ca. 5,6 m
  • Höhe: ca. 2,7 m
  • Farbe: grau

Der Aufbau unseres Campervan – der Erste Schritt bei der Planung von unserem Camper Ausbau

Schnell stellten wir uns die Frage: Auf welchen Komfort möchten wir nicht verzichten? Wie soll das Layout aussehen? Was ist für uns nicht so wichtig? Bei unserer Reise durch Neuseeland hat uns das ein oder andere am Fahrzeug nicht ganz gefallen, so war uns auch schnell klar, was wir auf jeden Fall anders haben möchten. Hier findest du die 8 Dinge, die wir gerne vor unserer ersten Reise mit dem Camper gewusst hätten.

Unser Wunsch-Layout des Campervans
Unser Wunsch-Layout des Campervans

Das Bett

Bei unserem geliehenen Campervan in Neuseeland hatten wir eine Sitzecke die nachts zum Bett umgebaut werden konnte. Schnell wurde uns das Umbauen damals zu blöd und wir fuhren die ganze Zeit mit dem umgebauten Bett herum – und ohne Sitzmöglichkeit. Also entschieden wir uns, für ein festes Bett. Um etwas Platz zu sparen, wollen wir quer schlafen.

Die Küche

Um eine Zulassung als Camper zu bekommen, benötigt man eine festinstallierte Kochgelegenheit. Zunächst planten wir uns eine elektrische Herdplatte einzubauen. Allerdings sind wir zwischenzeitlich aufgrund des hohen Stromverbrauches hiervon wieder abgekommen. Ansonsten möchten wir natürlich eine Kühlbox oder einen Kühlschrank einbauen (hier entscheiden wir uns gerade täglich nochmals um) sowie eine Spülmöglichkeit.

Die Sitzecke

Auch eine kleine Sitzecke für uns zwei darf natürlich nicht fehlen, denn gerade an regnerischen oder kühlen Tagen ist es auch einmal schön, wenn man im Campervan Essen kann. Um etwas Platz zu sparen, werden wir lediglich eine Sitzbank einbauen und die zweite Sitzmöglichkeit über einen drehbaren Fahrersitz schaffen.

Das Bad

Klar war für uns von Anfang an, dass wir eine Dusche sowie eine Toilette an Bord haben möchten, um möglichst mehrere Tage frei stehen zu können. Nur eine Außendusche kommt für uns nicht in Frage, da wir gerne auch einmal bei kälteren Temperaturen oder bei Regen nicht auf eine warme Dusche verzichten möchten

Und außerdem…

schwirren uns natürlich noch 100 kleine Ideen im Kopf herum, wie wir unseren Campervan gerne gestalten möchten – von der Dachterrasse hin zu einer Sitzbank am Heck.

Seid ihr auch so gespannt wie wir, wie unser Balu am Ende aussehen wird? Dann freuen wir uns, wenn ihr unseren Ausbau begleitet und bald wieder vorbei schaut.



Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann lasst uns gerne einen Kommentar da und Schaut euch auch unsere anderen Reisen an.

Aktuell berichten wir von

  • Unsere Kapstadt Highlights
    Wir waren bereits 3 mal in Kapstadt und es gibt Orte zu denen es uns jedes Mal hinzieht. In diesem Beitrag zeigen wir euch unsere Kapstadt Highlights.
  • Robben Island in Kapstadt
    Robben Island ist eine kleine Insel und liegt rund 12 km vor Kapstadt in der Tafelbucht. Bekannt ist die Insel aufgrund seines ehemaligen Gefängnisses und der Tatsache, dass Nelson Mandela dort inhaftiert war. Wir haben die Insel 2014 besucht und verraten euch in diesem Beitrag was wir damals alles erlebt haben.

Schreibe einen Kommentar